Die US-Behörde für Nahrung und Arzneimittel (FDA) hat 2012 mit Qsymia ein Medikament zur Gewichtskontrolle zugelassen, das Patienten mit Übergewicht beim Abnehmen helfen soll. In der EU wurde ihm aufgrund von Sicherheitsbedenken bislang keine Zulassung erteilt, was aber viele Interessenten nicht davon abhält, es via Internet zu bestellen. Ob man mit Qsymia gesund abnehmen kann und wo die Risiken liegen, erfahren Sie hier.

Wirkstoffe: Phentermin und Topiramat

Qsymia enthält zwei wirksame Bestandteile: Phentermin und Topiramat. Bei Phentermin handelt es sich um ein Amphetaminderivat, das den Hunger zum Teil unterdrückt. In Deutschland ist es seit den frühen 1970er Jahren nicht mehr zugelassen, während es in den USA nach wie vor als gängiger Appetitzügler auf dem Markt ist.

Topiramat, der zweite aktive Wirkstoff in Qsymia, ist ein Mittel gegen Epilepsie und Migräne. Während die meisten Medikamente dieser Art zu einer Gewichtszunahme führen, ist bei Topiramat das Gegenteil der Fall – die Patienten nehmen in der Regel ab. Wie es dazu kommt, ist allerdings unklar. Diskutiert wird eine Verstärkung des Sättigungsgefühls. Außerdem erzeugt der Wirkstoff nach dem Genuss von Kohlensäure einen metallischen Geschmack im Mund, was Patienten dazu veranlassen könnte, kalorienreiche Limonaden zu meiden.

Qsymia: Wirksamkeit, Studien, Erhältlichkeit

Die Zulassung in den USA beruht im Wesentlichen auf einer Studie mit 3700 Personen beiderlei Geschlechts, die mit der empfohlenen Tagesdosis von 7,5 mg Phentermin und 46 mg Topiramat innerhalb eines Jahres ihr Gewicht im Durchschnitt um 6,7 Prozent reduzieren konnten. Unter der Höchstdosis (15 mg/92 mg) waren es 8,9 Prozent.

Während mit dem Placebo nur 20 % der Patienten ihr Gewicht um mehr als 5 Prozent reduzieren konnten, waren ist mit dem Medikament mit der Normaldosis 62 Prozent und mit der Höchstdosis 69 Prozent. Wer allerdings nach zwölf Wochen nicht mindestens 3 Prozent des Ausgangsgewichts abgenommen hatte, profitierte auch von einer weiteren Verwendung nicht.

In den USA ist Qsymia seit 2012 unter bestimmten Auflagen zugelassen. Es darf nur von speziell dafür berechtigten Apotheken abgegeben werden. Frauen müssen während der Anwendung monatlich einen Schwangerschaftstest machen und zuverlässig verhüten.

In der EU wurde die Zulassung inzwischen schon zweimal abgelehnt. Beim letzten Antrag 2013 wurde der negative Bescheid mit Nachteilen wie beschleunigter Herzfrequenz, möglichen langfristigen psychiatrischen und kognitiven Problemen sowie mit erhöhten Risiken in der Schwangerschaft begründet. Ein erneuter Antrag auf Zulassung ist seitdem nicht erfolgt.

Qsymia wird in den USA zumeist in Kapseln mit 7,5 mg Phentermin und 46 mg Topiramat (empfohlene Dosierung) angeboten. Weitere Varianten sind mit 3,5/23 mg, 11,25/69 mg und 15/92 mg verfügbar. Regulär sind diese Produkte nur auf Rezept erhältlich, allerdings bieten manche Händler aus anderen Ländern Qsymia rezeptfrei an.

Quellen und weitere Informationen


qsymia

Endlich abnehmen: immer mehr Menschen hoffen auf Hilfe durch Qsymia. Doch bis jetzt hat dieses Medikament keine Zulassung in der EU.


Siehe auch: Mit Mysimba abnehmen? – Mysimba ist im Hinblick auf die Wirkung zum Teil mit Qsymia vergleichbar. Es hat aber im Unterschied zu diesem eine Zulassung in der EU.

Kategorien: Qsymia

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.