Kann man mit Clenbuterol abnehmen? Immer mehr adipöse Menschen setzen ihre Hoffnungen in die von selbst ernannten Experten immer wieder aufgestellte Behauptung. Das Medikament wird in sozialen Medien oft als Patentlösung zum Abnehmen dargestellt. Manche Shops im Internet bieten es sogar rezeptfrei zum Verkauf an. Doch was sagt die Wissenschaft? Welchen Aspekten ist Beachtung zu schenken, wenn man diese Therapie in Erwägung zieht?

Clenbuterol in der (Tier-)Medizin

Ist es wahr, dass man mit Clenbuterol abnehmen kann? Einige Autoren, die Beiträge im Bereich der Gesundheit verfassen, bejahen das. Ihre Ansicht ist nicht von der Hand zu weisen, denn sie wird von seriösen Studien gestützt. Es gibt jedoch einige Einschränkungen, die von den vorgeblichen Experten oft unterschlagen werden. Der Wirkstoff kommt in erster Linie bei Erkrankungen der Atemwege zur Anwendung. Er wurde in den 1980er Jahren für die Behandlung von Asthma bei Pferde entwickelt. Bis zur Zulassung in der Humanmedizin dauerte es nicht lange. Obwohl es heute auch andere Alternativen gibt, ist Clenbuterol bei manchen asthmatischen Erkrankungen nach wie vor eine übliche Therapie.

Clenbuterol als Dopingmittel

Als publik wurde, dass mit der Arznei behandelte Tiere überraschend viel Muskelmasse aufbauen, nahmen Sportler aus den Disziplinen Kraftsport und Bodybuilding von dem Effekt Notiz. Für einige Jahre wurde die Substanz im Profisport als Ergänzung zu hormonellen Anabolika exzessiv missbraucht. Seit der Wirkstoff auf den Verbotslisten der Dopingagenturen steht, ist seine Bedeutung im professionellen Bereich geschwunden. Athleten, die nicht an Wettkämpfen teilnehmen, nutzen es jedoch nach wie vor. Es besitzt neben anabolen Eigenschaften auch noch eine in diesem Zusammenhang relevante Nebenwirkung, auf die wir weiter unten eingehen werden.

Clenbuterol und Fettverbrennung

Oft ist zu lesen, dass durch die gezielte Anwendung von Clenbuterol ein messbarer Gewichtsverlust erreichbar ist, doch derartige Behauptungen stellen nicht die uneingeschränkte Wahrheit dar. Es liegen diverse Einschränkungen von bedeutender Tragweite vor, die den Gebrauch von Clenbuterol als Anorektikum in einem anderen Licht erscheinen lassen. Der Arzneistoff führt bei einigen Anwendern zu einer geringen Erhöhung der Körpertemperatur. Die dafür benötigte Energie holt sich der Körper aus dem braunen Fettgewebe. Mediziner bezeichnen diesen Prozess als Thermogenese.

Die „Verbrennung“ des plurivakuolären Fettes kann das Gewicht stark reduzieren. Eine Verbesserung der Figur bewirkt das aber noch lange nicht. Das Fett unter der Haut von Bauch, Beinen und Po, das für mollige Proportionen verantwortlich ist, wird bei der Erzeugung von Wärme nur wenig angetastet. Um mit Clenbuterol eine bessere Körperform zu erzielen, muss man durch hartes Training seine anabolen Effekte ausnutzen.

Massige und kräftige Muskeln verbrauchen viele Kalorien. Somit steigt mit der Masse auch der Grundumsatz. Es bleibt denn nur ein geringerer Energieanteil übrig, den der Körper als Fett speichern kann. Ein Effekt auf die Figur zeigt sich dabei nur indirekt. Der Einsatz solcher Präparate führt daher in aller Regel nur bei sportlich aktiven Menschen zu sichtbaren Resultaten. Wer sich nicht genug bewegt, profitiert davon nur marginal.

Abnehmen nur bedingt möglich

Die beste Methode, um auf Dauer abzunehmen, ist eine gesunde, vollwertige Ernährung und viel Sport. Wer sich darüber hinaus auf eine Clenbuterol-Kur einlassen möchte, sollte dies zuvor mit einem Arzt besprechen. Wenn man das Produkt bei einer freien Apotheke online bezieht, sind vorab Erkundigungen über die Integrität der Quelle einzuholen.


Bild für mit Clenbuterol abnehmen


Clenbuterol bestellen

Siehe auch


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.